Was tun, wenn jemand stirbt

Der Tod ist für Hinterbliebene mit viel Schmerz und Trauer verbunden. Er macht hilf- und sprachlos, egal, ob er absehbar war oder unerwartet erfolgt.

 

Der Tod eines Angehörigen, einer Freundin, eines nahen Bekannten bringt aber auch ganz handfeste Probleme mit sich. Dieser Ratgeber vermittelt praktische Hinweise zu den Formalitäten, die zu erledigen sind, zur Aufbahrung und Bestattung, zur Trauerfeier oder zum Leichenmahl.

 

Sich mitten im Leben mit dem Tod zu beschäftigen kann im Hinblick auf das Sterben eines nahen Menschen und auf das eigene Sterben eine wertvolle Vorbereitung sein. Das Ausfüllen einer Patientenverfügung kann dazu beitragen, dem Tod gelassener entgegenzusehen. Die meisten Menschen fürchten sich nicht vor dem Tod, wohl aber vor dem Sterben. Deshalb kommt Palliative Care, eine umfassende Begleitung beim Sterben, ausführlich zur Sprache. Auch Themen wie Testament, Organspende, Sterbehilfe, Sterben/Tod in andern Religionen und die Bedeutung der Trauer und des Abschiednehmens werden behandelt. Erfahrungsberichte runden die Ausführungen ab und schaffen emotionale Nähe.

 

Dem Ratgeber beigepackt ist die Patientenverfügung der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

 

Stiftung für Konsumentenschutz (Hrsg.)

Monika Fischer Abt

Was tun, wenn jemand stirbt - Mit der Patienten-  und Sterbeverfügung der SKS 

2. Auflage 2014, 192 Seiten, A5, Broschur
ISBN 978-3-7225-0136-9

CHF 28.00

  • lieferbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Die Herausgeberin

Stiftung für Konsumentenschutz

Die Autorin

Monika Fischer Abt

Für die Hinterbliebenen beginnt eine schwere Zeit, wenn jemand stirbt. Schmerz und Trauer brechen auf, es macht aber auch ratlos, denn viele Fragen und Formalitäten müssen geklärt werden. Hier gibt der Ratgeber zahlreiche Antworten und liefert Tipps. Dabei geht die Autorin das Thema unspektakulär, aber sehr feinfühlig an, ohne in Gefühlskitsch zu verfallen.“

Surseer Woche



Weitere Titel der Reihe «Ratgeber der Stiftung für Konsumentenschutz»